Mein #12von12 im Juli 2022

Mein #12von12 im Juli 2022

Auf dieser Seite ist es gerade ein wenig stiller, da anderes gerade im Vordergrund steht, doch #12von12 lasse ich auch diesen Monat nicht ausfallen …

Bei #12von12 – einer alten Blogger-Tradition, bei der man am 12. des Monats 12 Bilder aus seinem Alltag verbloggt, fällt es mir auch dieses Mal schwer, mich für 12 Bilder zu entscheiden … doch hier sind sie: meine 12 Bilder des Tages.

Öl ziehen ist wie immer weiterhin meine tägliche Morgenroutine …

Auch das gehört seit meiner Leberreinigung im Mai zu meiner täglichen Routine … Öl ziehen, Zitronensaft und 30 Minuten später frisch gepresster Selleriesaft … täglich denke ich dabei an Jeannine Gashi, die mich dazu inspiriert hat …

 

Jeden Morgen lasse ich mich vom aktuellen Tagesimpuls meiner homodea-App inspirieren … wenn ich Zeit habe, folgt noch eine kleine Meditation – heute ist dafür leider keine Zeit, denn …

 

… heute bin ich schon um 6:30 in der Schule verabredet …

 

Noch ist alles ein wenig provisorisch und kahl an meinem neuen Arbeitsplatz … doch ich bin zuversichtlich: Das wird schon noch 🙂

 

Eine kurze Pause zwischendurch … ich fühle mich fast kurz nach Amsterdam zurückversetzt … doch es ist mitten in Berlin …

 

Berlin Alexanderplatz – früher, als ich noch in Mitte gewohnt habe, war ich oft hier … mittlerweile sieht alles ganz anders aus …

 

Hier am Bahnhof gibt es nicht nur das Rote Rathaus, Baukräne und den Fernsehturm zu sehen … sondern auch gekühlte Getränke im Kiosk …

 

von Berlin Mitte mit dem Regionalexpress nach Potsdam …

 

 

zum leckeren Teamtag-Essen eines Auftraggebers …

 

 

Auf dem Rückweg noch schnell bei DM im Bahnhof vorbei … der Lippenstift war die heiße Empfehlung während des Essens … schminken tue ich mich ja nur sehr selten, doch ohne roten Lippenstift gehe ich nicht aus dem Haus 🙂

 

 

Auf dem Weg nach Hause fiel mein Blick noch auf einen goldbemalten Stein am Wegesrand … die Schnecke war nicht zu Hause …

 


Jetzt ist erst einmal wieder bis zum 12. August Foto-Pause – doch dann nehme ich dich gerne wieder mit durch meinen Tag, wenn es wieder heißt:  Ich mache mit bei: #12von12 !

Bis dahin wünsche ich dir eine wundervolle Zeit.

 

Mein #12von12 im Juni 2022

Mein #12von12 im Juni 2022

Darf es ein bisschen Sonne am Sonntag sein? … Jawoll, der Wettergott war mit mir und so wurde dieser besondere Sonntag ein wundervoller Sonnentag … denn es hieß mal wieder: Es ist #12von12  …

Ich liebe diese alte Blogger-Tradition, bei der man am 12. des Monats 12 Bilder aus seinem Alltag verbloggt. Und auch heute hatte ich die Qual der Wahl … doch hier sind sie: meine 12 Bilder des Tages.

 

der nahende Vollmond ließ mir keine Ruhe, denn die Mondin schien mir direkt ins Bett … – ich hab jedes Mal die Wahl: offenes Fenster oder Jalousie …

 

Nach Ölziehen, Zitronenwasser, Selleriesaft … immer 30 Minuten Abstand, war es dann endlich Zeit für mein derzeitiges Lieblingsfrühstück: Hirse mit Zimtapfel

In meinem Journal-Schreibkurs hänge ich hinterher, daher gab es noch eine kleine Schreibrunde bevor ich mich …

auf den Weg zu meinem heutigen Homöopathie-Workshop machte …

 

Der Workshop fing heute zwar überraschend später an … doch ohne einen Film würde etwas fehlen … über die heftigen Stellen im Film halfen mir die Lichtspiele in den Gardinen hinweg …

 

In der Pause gab es dann ein leckeres Eis …

 

… und diesmal lud mich eine Korkenzieherweide in Kreuzberg zum Verweilen unter ihrem Blätterdach ein …

 

… und manch Wette gab es schon, wann dem Workshopleiter seine Hose irgendwann mal vom Arsch fällt … doch er liebt dieses alte Stück … es wird geflickt und geflickt … es ist eben seine Lieblingshose – mit echter Lebenspatina …

 

… eine Buchempfehlung gab es auch noch mit auf den Weg … im Vorwort des Buches steht ein Zitat von Peter Handke: „Wenn ich etwas von Kind an, und ohne jeden Lehrer, weiß, so: daß nichts auf der Welt zu haben ist, du nicht und niemand. Ich bin ein begeisterter Habenichts.“ Da dreht sich doch gleich einmal die Perspektive … einfach wunderbar …

 

… die BVG bringt mich wieder von Kreuzberg in mein geliebtes Friedenau … dank des 9-Euro-Tickets in diesem Monat kein Problem …

 

… eine leckere Melonenhälfte wartet im Kühlschrank auf mich und ich genieße die Abendsonne in meiner Nordwest-Küche …

 

… bevor ich mich genüsslich in die Badewanne lege und von dort aus den sonntäglichen Hamburg-Tatort zur Entspannung genieße.

 


Was für ein schöner Tag … – mit netten Menschen, neuem Wissen – heute ging es um das homöopathische Nachtschattengewächs-Mittel Stramonium (Stechapfel), Licht, Liebe, Lachen …

Jetzt ist erst einmal wieder bis zum 12. Juli Foto-Pause – doch dann nehme ich dich gerne wieder mit durch meinen Tag, wenn es wieder heißt:  Ich mache mit bei: 12von12 !

Bis dahin wünsche ich dir eine wundervolle Zeit.

 

Mein #12von12 im Mai 2022

Mein #12von12 im Mai 2022

YEAH!, vor zwei Tagen hatte mein Blog Geburtstag: seit einem Jahr blogge ich nun hier auf dieser Seite 🙂 und seitdem freue ich mich jeden Monat auf den 12., denn dann heißt es: Es ist #12von12  …

Ich liebe diese alte Blogger-Tradition, bei der man am 12. des Monats 12 Bilder aus seinem Alltag verbloggt. Und hier sind sie: meine 12 Bilder des Tages.

 

Derzeit liebe ich es, morgens aufzuwachen. Mein erster Blick fällt aus dem Fenster in das frische Grün meiner Straßenbäume. Diese sind in den letzten Jahren so groß geworden, dass ich zu meiner Nachbarin von gegenüber (die ich sehr mag) keinen Blickkontakt mehr halten kann …

 

Nach meiner Morgenroutine von Ölziehen und in Stille sitzen gibt es bei mir seit ein paar Wochen eine neue Frühstücksvariante: Hirse mit Zimtapfel … einfach köstlich … und mein Freund der Buddha sitzt immer schweigend mit dabei 🙂

Seit Anfang des Jahres bin ich Mitglied in der #homodea Community. Veit Lindau rief vor 3 Wochen zur Wiederholung seines ErfolgsWerk-Programms auf und ich bin dabei. Es ist so co-empowernd jeden Morgen mit seinem Impuls zu starten und sich in Breakoutrooms mit anderen darüber auszutauschen …

Am Ende des morgendlichen EW-zoom-Treffens gibt es noch eine Runde Tanzen … für mich eine neue Erfahrung … digitales Singen kannte ich schon und auch digitales Tanzen bringt mir richtig gute Laune für den Tag 🙂

 

Im Büro angekommen wurde gleich einmal meine Flexibilität getestet: Ich musste erst mal schauen, wo ein Platz für mich heute frei ist …

 

Schnell wieder zurück nach Hause … die Fahrt mit den Öffis ist für mich einerseits oft eine Zeit zum Innehalten – jedoch auch immer wieder eine Herausforderung, wenn die mit mir Fahrenden so ganz anders unterwegs sind, als ich 🙂 Ommmhhhh!!!!

 

Nach einigen Monaten Winterpause – YEAH! Das erste Eis wieder bei #12von12. Die Eisdiele liegt strategisch (un-)günstig … je nachdem … selten komm ich an ihr ohne ein Eis vorbei … auf meiner Selbstliebeliste steht Eis essen ganz weit oben 😉

 

Punktlandung. Um 16 Uhr steht die Wien-Berlin-Connection mal wieder … herzerwärmend und inspirierend … wie immer … DANKE, liebe Ruth

 

Der Paketbote klingelt und bringt mir noch die letzten fehlenden Zutaten – rote Drachenfrucht, Wild-Heidelbeeren, Dulse-Algen … jetzt kann es am Losgehen: Übermorgen startet meine 369-Leberreinigung-Challenge. Dank der super guten Vorbereitung und Begleitung durch Jeannine Gashi fühle ich mich damit in sehr guten Händen …

 

Wo gehts denn jetzt hier bitte zum Singen??? Die Volkshochschule ist voll vermummt … auf dem Hof entdecke ich die Container … okay, das wird ein spannendes Experiment …

 

Nach dem Kurs „Entspannung durch Gesang“ genieße ich auf dem Weg zur U-Bahn den Sonnenuntergang … in mir summen noch die schönen Lieder …

 

Bis Ende Mai möchte ich mein Buch mit dem Titel „4 Worte. 1 Story“ veröffentlichen. Es ist die erste kleine Sammlung von 25 kurzen 4-Wort-Stories im Buchformat – zum Lesen oder Verschenken. Doch bevor es so weit ist, lege ich noch eine kreative Nachtrunde am Schreibtisch ein und überarbeite die bisherigen Cover-Entwürfe … ich kann mich nicht entscheiden …

 


Heute war ein rund um schöner Tag – mit Licht, Liebe, Lachen … und … und … und … Gesang …

Jetzt ist erst einmal wieder bis zum 12. Juni Foto-Pause – doch dann nehme ich dich gerne wieder mit durch meinen Tag, wenn es wieder heißt:  Ich mach mit bei: 12von12 !

Bis dahin wünsche ich dir eine wundervolle Zeit.

 

Mein #12von12 im April 2022

Mein #12von12 im April 2022

In diesem Monat bin ich zwar unterwegs, doch für das #12von12 nehme ich mir die Zeit …

So folge ich auch heute wieder der alten Blogger-Tradition und es gibt 12 Bilder von meinem Tag für alle, die mich hier finden …

Ganz entspanntes Aufwachen im Gästezimmer unterm Dach – eine Etage tiefer ist schon voll das Leben im Gange …

 

Mein Frühstück steht schon liebevoll vorbereitet in der Küche, der Rest der Familie ist schon zur Arbeit oder in der Schule – nur A., das Nesthäkchen der Familie, setzt sich zu mir und freut sich, dass ich endlich wach bin.

 

Auf der Bank an der Pappel sitzt es sich perfekt, mit weitem Ausblick in alle Richtungen – nur selten kommt hier ein Mensch vorbei … dort lausche ich den Vögeln und halte bis zum Mittag inne.

Ein wunderbar saniertes Umgebindehaus – die typische alte Hausbauform im Zittauer Gebirge

Die ersten Weidenkätzchen werden eifrig von den Bienen angeflogen und besummt …

 

Vom Sonnen-Spaziergang haben wir frisches Gras für die Hasen mitgebracht, die schnell aus ihrem Stall ins Freigehege zum Fressen kommen …

 

Auf dem Bauernhof wohnen neben den 13 Bewohnern … und neben den Hasen … auch 2 Esel … und 5 Hühner … und 5 Ziegen … und Tomate, der Hofkater … (Fotos von allen hätte jedoch das 12von12-Format gesprengt 😉

 

Wenn auch auf dem Bild kaum zu erkennen, doch auch die Schmetterlinge hatten heute eifrige Flugstundenzeit und einer setzte sich beim Spazieren direkt vor unsere Füße …

 

Und überall im Dorf sind die Gärten schon für das Osterwochenende geschmückt …

 

Die Tante hatte letzte Woche ihren 75. Geburtstag – ein Blumenstrauß steht noch bis heute am Eingang und strahlt in schönsten Farben …

 

Kurz vor der Eröffnung des Abendbrottisches … 7 hungrige Raupen plündern kurz darauf den bunt gedeckten Tisch …

 

Überall im Haus finde ich inspirierende Anregungen – heute fand ich ein schönes Gedicht zum Thema Hoffnung …

 


Es war heute ein Tag mit Familienanschluss … viel Sonne und Tieren überall … ich hatte die Qual der Wahl aus der Fülle der vielen schönen Fotos nur 12 auszuwählen … denn es gab noch Bilder vom Storch, der seit dem letzten Jahr auf dem Schornstein der Schule seinen Horst gebaut hat … und Wiesen voller Buschwindröschen … und ein Regenbogen-Baumhaus … und … und … und …

Jetzt ist erst einmal wieder bis zum 12. Mai Foto-Pause – doch dann nehme ich dich gerne wieder mit durch meinen Tag, wenn es wieder heißt:  Ich mach mit bei: 12von12 !

Bis dahin wünsche ich dir eine wundervolle Zeit.

 

Mein #12von12 im März 2022

Mein #12von12 im März 2022

Obwohl in diesen Tagen alles anders ist, wie je zuvor, bin ich wieder bei #12von12 mit dabei – einfach weil es auch weiterhin schönes wie dieses geben muss.

So folge ich auch heute wieder der alten Blogger-Tradition und es gibt 12 Bilder von meinem Tag für alle, die mich hier finden …

 

Der morgendliche Ausblick aus meinem Küchenfenster … das blau-weiße Licht erinnert mich immer wieder an den Süden …

 

Wie derzeit jeden Morgen: gemeinsames Frühstücken mit Antonella … mit dem ersten Kaffee …

 

YEAH ! ich bin stolz wie Bolle … endlich habe ich meine neuen Walking-Stöcke eingeweiht und war eine Runde im Park walken …

Teile von vom Sturm umgewehten Bäumen sind im Park zu neuen Sitzgelegenheiten auf der Wiese geworden … das war bestimmt nicht so geplant … das war bestimmt eine Idee von nächtlicher jugendlicher Tatkraft … ich finde sie ganz cool und hab sie gleich mal nach dem Walken zum Ausruhen in der Sonne benutzt …

Immer wieder ein toller Anblick … die Brücke am Rathaus Schöneberg, in der sich der U-Bahnhof versteckt … die Fahne hängt auf halbmast, der See hat noch gefrorene Stellen … einer meiner Lieblingsplätze im Park …

 

Zweiter Kaffee im Café Lehmbrucks mit Freunden … das gehört seit Jahren zu fast jedem Samstag …

Seit über 20 Jahren wohne ich in Friedenau – so habe ich den Namen noch nie geschrieben gesehen – ein tolles Statement meiner Nachbarn von um die Ecke …

Nach langer Zeit ein spontanes Wiedersehen … wie wohltuend: in der Sonne sitzen und miteinander reden … und natürlich mit noch einem nächsten Kaffee …

Nach so viel draußen in der Sonne sitzen und Kaffee trinken, gab es dann zu Hause ein sehr verspätetes Mittagessen – Kürbis mit Süßkartoffel und Schafskäse – immer wieder lecker …

Versprochen ist versprochen … und endlich ist er fertig: Der schon lange angekündigte Blogartikel über: Was ist Jin Shin Jyutsu? ... – war schon lange fällig …

 

Schnell noch die Reste fürs Wochenende einkaufen – morgen koche ich wieder neues Ghee …

 

Auf dem Rückweg vom Spazieren noch an der erleuchteten Kirche zum guten Hirten vorbei – die Laterne wirkt wie eine Glückssternschnuppe – ich wünsche mir Frieden für alle Seelen auf dieser Welt …

 


Heute war es ein Tag mit mehr Balance von Innehalten, Entspannen und etwas Tun  – ich bin zufrieden …

 

Und auch am 12. April wird es wieder heißen:    #12von12

Bis dahin wünsche ich dir eine wundervolle Zeit.

Pass gut auf dich auf und bleib vor allen Dingen gesund.

 

 

Mein #12von12 im Februar 2022

Mein #12von12 im Februar 2022

Wie schön, es ist wieder #12von12 und nach der alten Blogger-Tradition gibt es 12 Bilder vom Tag … mittlerweile ist es einer meiner Lieblingstage geworden, weil ich an ihm meine Fotografier-Leidenschaft mit euch teilen kann.

Ich liebe diesen Zufall, auf welchen Tag dieser 12. des Monats fällt und was bei mir dann dort im Kalender steht. Dieses Mal fällt der 12. auf mein letztes Fortbildungswochenende in Jin Shin Jyutsu.

Über diese Methode werde ich hier auf diesem Blog in Zukunft noch einiges preisgeben … also schau gerne immer wieder mal bei mir vorbei …

doch jetzt nehme ich dich erst einmal mit durch meinen Tag …

 

Seit diesem Jahr fängt mein Tag jeden Morgen mit einer halben Stunde mit mir in stille Sitzen an … diese Morgenroutine möchte ich nie wieder in meinem Leben vermissen …

 

Der Blick aus dem Fenster kündigt einen sonnigen Tag an … nicht mehr lange und die Sonne schafft es hinter dem Haus hervor …

Auf dem Weg zur Fortbildung: Eine Nachbarin mag wie ich das Schreiben … seit Beginn der Pandemie schreibt sie immer wieder tolle Zitate an ihr Fenster …

Hier hat doch gleich mal wieder mein #farbkreisreise – Orange-Zielfernrohrauge ein neues Motiv gefunden …

 

Der Laden steht immer noch leer … immer wieder, wenn ich an ihm vorbeilaufe, überlege ich, ob er wohl auf mich wartet … immerhin stehen schon 3 der 5 Buchstaben meines Namens oben drüber … und ich habe auch ein kleines Revival-Gefühl bei dem Gedanken, denn genau in diesem Laden habe ich vor 20 Jahren meine erste Bilderausstellung veranstaltet – damals war hier der Friseursalon HairOxyd … Soll ich mir neue Räumlichkeiten für meine Heilpraxis und meinen kleinen Verlag suchen? … und Café würde es dort natürlich auch geben 😉

Bevor ich die nächsten 7 Stunden mit anderen im Seminarraum verbringe, will ich noch so viel wie möglich Sonnenlicht mit einem leckeren Kaffee genießen …

 

Ein echtes Naturspektakel: die alten Blätter zieren Eiskristalle und das Gras leuchtet frühlingsgrün in der Sonne …

Die Ausbildungsskripte liegen bereit … es kann losgehen … am Vormittag Jin Shin Jyutsu in Theorie …

… und am Nachmittag in der Praxis angewandt …

Welch Freude … nachmittags kam die whatsapp einer Freundin … ich hab ihr irgendwann mal diesen Zettel geschenkt … heute sagt sie mir danke … ein wundervoller Same … den ich immer wieder gerne an andere weiterreiche …

Und ein neues Lebensmittel ist heute bei mir eingezogen … die Kefirproduktion hat begonnen … ab jetzt trink ich mich schon mal präventiv gesund …

 

Zum Abendbrot gibt es Hühnchen … ich schlage zwei Fliegen mit einer Klappe und hab gleich noch mein Mittagessen für den morgigen Seminartag im Kasten … Selbstfürsorge de Luxe …

 


Doch jetzt habe ich mir mein Bett verdient …

 

Und auch am 12. März wird es wieder heißen:    #12von12

Bis dahin wünsche ich dir eine wundervolle Zeit.

Pass gut auf dich auf und bleib vor allen Dingen gesund.

 

 

Mein #12von12 im Januar 2022

Mein #12von12 im Januar 2022

Ich kann es kaum glauben, denn gerade war ich mit diesem Artikel fertig, da sagte mir mein Computer ohne Speichern „Tschüß“, daher starte ich hier nun den 2. Versuch …

Doch Yeah!!!! ich lass mich nicht unterkriegen … denn es ist der 12. des Monats und ich bin dabei!

Um es auch diesen Monat kurz zu machen: hier sind sie, die 12 Puzzlestücke meines Tages …

 

Der Winterblues bekommt bei mir keine Chance – mein erster Griff am Morgen in der Zeit der langen Nächte ist das Anknipsen meiner Tageslichtlampe … dafür muss ich aus dem Bett aufstehen … und schwups bin ich raus aus dem Bett …

 

Nach dem Ölziehen – ja, das ist immer noch mein tägliches Morgenritual – kommt mein Weihnachtsgeschenk zum Einsatz: super lecker, dieses mit Wasserstoff angereicherte Wasser … gleich noch Enzyme und die üblich verdächtigen anderen Mittelchen dazu, damit Viren und Bakterien keine Andockflächen bei mir finden … toi toi toi … hat bisher immer gut funktioniert …

Immer diese vielen Möglichkeiten … ein ewig inneres Hin und Her … soll ich? soll ich nicht? … am Vormittag bin ich noch ambivalent … am Abend bin ich dann klar … aus meinem Bauch kommt ein eindeutiges GO! … denn immerhin kommt Umani von HUMAN und mit SPIRIT kann ich viel anfangen und bin gerne damit unterwegs …

 

In den Rauhnächten hatte ich es mir vorgenommen, heute hab ich mir endlich dafür Zeit genommen: Ich wollte es dieses Jahr auch mal mit dem Marmeladenglas-Glücksmomente-sammeln ausprobieren … meine leeren Marmeladengläser erschienen mir jedoch dafür alle zu klein, so durfte dieses alte Weck-Glas aus der hintersten Ecke des Küchenschrankes wieder ans Tageslicht …

Jeden Tag gehe ich ein Mal eine Runde zum Licht tanken raus, meistens über den nahegelegenen Friedhof. Die Minusgrade haben dort auf den Blumen Eis-Diamanten hinterlassen … mein Fotografenauge schlug Purzelbäume vor Freude … das sind die Wunder der Natur, von denen ich nicht genug kriegen kann …

Als ich dann noch auf einen Schlenker bei meinen zwei Lieblingsbuchen vorbeischaute, war klar, dass der „verrückte“ Sprayer wieder unterwegs war … diesmal haben seine Farbkreationen meine Buche getroffen … ich drücke den Baum und hoffe, dass das Farbtattoo bald wieder verblasst ist …

 

Hier hat sich wohl jemand über das „Häufchen“ am Straßenrand geärgert und auch seine kreative Farb-Spur hinterlassen … die Berliner Welt wird immer verrückter …

 

 

Zurück zu Hause erwartet mich ein übervoller Briefkasten … manche Ereignisse werfen eben kleine Schatten voraus … mit soviel hatte ich gar nicht gerechnet …

 

 

Doch bevor ich mich den Päckchen zuwende, geht es erst einmal wieder an den Schreibtisch und später nochmals in die Kälte zum Copy-Shop … ich beschließe: Ich brauche dringend einen neuen funktionierenden Drucker …

 

Vorfreude ist für mich eine der schönsten Freuden. Daher richte ich mir schon mal für morgen meinen Ehrenplatz … dann mache ich morgen früh nur noch die Augen auf … singe mir ein Lied und … schwups 1 Jahr älter … und dann fliegt der erste Zettel ins Marmeladenglas. Ich bin schon ganz schön neugierig, was sich in jedem der Päckchen versteckt hat …

 

 

Schweinehund, du kannst mich mal … du hast heute keine Chance … 1 Stunde online-Pilates und ich freue mich darauf, auch wenn mein Rücken und meine rechte Schulter gerade noch malade sind … mich erschreckt schon, wie schnell meine Fitness seit dem Bandscheibenvorfall abgenommen und ich dafür zugenommen habe … ist alles okay für mich, doch ich freue mich riesig wieder über Bewegung …

 

ich zoome noch einmal durch meine E-Mails, entdecke vom DT ein Angebot  … seit 1 1/2 Jahren war ich nicht mehr in meinem Lieblingstheater … ein Gastspiel mit der großartigen Corinna Harfouch … sonst sind diese Karten immer sofort ausverkauft … ich kann es kaum glauben und beschenke mich kurzerhand selbst … dann gibt es am Freitag auch schon wieder einen Zettel ins Marmeladenglas … bin ich froh, dass ich mich für so ein schönes großes Glas entschieden habe 🙂

 


Freue dich darauf, denn auch am 12. Februar wird es wieder heißen:    #12von12

Bis dahin wünsche ich dir eine wundervolle Zeit.

Pass gut auf dich auf und bleib vor allen Dingen gesund.

 

 

Mein #12von12 im Dezember 2021 am 3. Advent

Mein #12von12 im Dezember 2021 am 3. Advent

Yeah!!!! Nicht nur das heute wieder einmal der 12. des Monats ist.

Nein, es ist gleichzeitig der 3. Advent und es ist auch der 12. Tag

der #Jahresrückblog21-Challenge von Judith Sympatexter Peters.

Und um in diesem Monat kurz zu machen: hier sind sie, die 12 Puzzlestücke meines Tages …

 

Auch heute bin ich mit dem lebendigen Adventskalender von #veronikamagica aus Wien auf. Sie ist so inspirierend, manchmal erwische ich sie live – das ist dann etwas ganz Besonderes – heute hab ich ausgeschlafen und ihre Aufzeichnung genossen …

Nach dem Frühstück am Computer, die #Jahresrückblog21-„Hausaufgabe“ will umgesetzt werden … mein Post mit den meisten Likes in diesem Jahr …

 

Gleich noch eine kleine Freudewelle über die erste online-Rezension meines Buches …

 

 

Berlin live … krass … immer wieder finden sie noch Bomben von früher … heute hat es meinen Zeitplan total über den Haufen geworfen … Zuspätkommen kann ich so gar nicht leiden und ich hatte einen festen Beratungstermin

Bin dann doch noch gut im Norden der Stadt angekommen … FengShui-Nachberatung nach dem Praxisumbau …

Nach der Beratung ab in den Garten … die Kinder vom Arzt haben vor 3 Tagen zwei Stunden lang einen Schneemann gebaut … mittlerweile hat er Schlagseite und schmilzt wie wild.

 

„Platz Neo!“ … obwohl er fast vor Freude platzt, doch er soll sich dem Gast gegenüber benehmen und darf mich nicht wild anspringen

 

Wundersames Weihnachtswunschkugelleuchten.

 

 

Human-Design-Tages-Chart … für mich immer wieder spannend, mehr darüber zu erkunden …

 

Und an allen Ecken und Enden weihnachtet es ein bisschen mehr …

 

 

… kling kling kling … es ist Halbzeit … in 12 Tagen ist es soweit …

… der Traumfänger hängt bereit … morgen schreib ich an meinem Wunschzettel weiter 🙂

____________________________________________________________________________________________

Freue dich, denn auch im nächsten Jahr wird es am 12. Januar  wieder heißen:    #12von12

Bis dahin wünsche ich dir eine wundervolle Zeit.

Verpass auf keinen Fall meinen Jahresrückblick-Blogartikel, der am 21.12.2021 online gehen wird.

Pass gut auf dich auf und bleib vor allen Dingen gesund.

Ich wünsche dir jetzt schon eine ganz lichtvolle und ruhige Weihnachtszeit.

Bis zum nächsten Jahr!

 

Mein #12von12 im November 2021

Mein #12von12 im November 2021

Yeah!!!! Heute ist wieder der 12. des Monats.

Es ist mir schon zur Gewohnheit geworden … und ich freue mich

schon ein paar Tage zuvor darauf.

Daher nehme ich euch auch heute wieder mit durch meinen Tag …

Hier sind sie, die 12 Puzzlestücke meines Tages …

 

Das erste Mal wach. Mein Nachbar feiert mal wieder Party. Sein

Gespür für Zimmerlautstärke hat noch Potenzial nach oben.

Das Bummern seines Basses lässt immer wieder mein Bett vibrieren …

Ommmmhhhh. Ich dreh mich einfach wieder um.

Jetzt aber Hopp Hopp raus aus den Federn …

zum Glück ist heute Freitag. Das ist immer mein Frei-Tag !!!  …

 

Für mich ist es schon erstaunlich, wie schnell etwas zur Routine wird,

wenn es reif ist. Schon seit vielen Jahren wollte ich mich dem Öl ziehen

am Morgen widmen. Doch nie war ich geduldig oder diszipliniert genug.

Nun hat mir mein Zahnarzt diese Methode als Chance an die Hand gegeben,

um meine Zähne und mein Zahnfleisch zu retten … und siehe da: der Erfolg

ist einfach der Hammer. Mein Zahnfleisch und meine Zähne sind wieder fest

und auch sonst fühle ich mich viel gesünder. Und während ich das Öl durch

meine Mundhöhle ziehe, dehne und stretche ich meinen Rücken und meine Beine.

Ein echtes win-win-Projekt.

 

 

Immer wenn ich zu einem Termin bei meiner Ergo-Therapeutin

komme, begegne ich im Warteraum einem meiner Bilder.

Manchmal nehme ich mir die Zeit danach und setze mich ihm

ganz in Ruhe gegenüber. Früher war das Malen von Heilbildern

meine wichtigste Ausdrucksform. Doch mittlerweile hat sich das

Schreiben immer mehr in mein Leben gedrängelt.

Zum Abschluss der Ergo-Therapie-Sitzung durfte ich mal wieder

eine Eulen-Karte ziehen: Wie passend – genau so erlebe ich gerade

mein Leben: ich habe Zeit, die vielen kleinen Wunder zu bestaunen

und zu entdecken … was für ein Segen in diesen Zeiten.

die EIS-Zeit ist zwar vorbei, doch am Café Adele kam ich trotzdem

nicht vorbei. Zum Mittag habe ich mir eine Buchweizen-Galette mit

Schafskäse und Ei gegönnt. Mmhhhhh, das war lecker.

 

nach der Rückkehr nach Hause lag Post im Briefkasten: eine

Abschiedskarte von meinen Kollegen. Doch wer weiß, wann ich die

Kino-Gutscheine einlösen kann … Doch die laufen mir ja nicht weg 😉

 

 

3 Maschinen Wäsche gab es heute gratis … ich wusste gar nicht, wohin mit all den

vielen Laken und Bettbezügen …

 

 

… doch jetzt ist alles wieder frisch duftend und neu bezogen …

Sommerbetten raus … Schurwoll-Winterbetten rein. Jetzt kann der

Winter kommen und das Fenster bleibt trotzdem in der Nacht immer offen  …

 

… und dann war es soweit: BÄM !!!

Verkaufsstart für den Mega-Wort-des-Tages-Kalender 2022 von

Sympatexter. Wer noch keinen hat … hopp hopp … jetzt aber schnell …

denn wenn die 1.000 Stück weg sind ist er alle. Und ohne den will man

definitiv nicht ins neue Jahr starten …

 

 

Freitags bin ich oft auch mit meinem Schreib-Buddy von The BlogBang zum Cobloggen

verabredet. Seit gestern ist das Manuskript meines Buches bzw. Leitfadens:

START INS LEBEN. Erfolgreich auf eigenen Füßen

fertig. Am Wochenende veranstalte ich einen letzten Korrektur-lese-Marathon

und dann ist es in ein paar Tagen so weit: Ich drücke auf den Veröffentlichen-Button.

Dann ist es in der Welt und käuflich zu erwerben. Ein schönes Geschenk für Youngster

und Endstadium-Pubertiere im Umkreis der Familie. Doch nicht nur für die.

 

 

Die Zutaten fürs Abendbrot liegen schon bereit. Heute gibt es eine Kürbis-Schafskäse-Erdnuss-

Pfanne mit viel Ingwer und Chili. Ich mag es sehr, wenn mein Essen scharf gewürzt ist 🙂

 

Und auch im nächsten Monat wird es am 12. Dezember wieder heißen:    #12von12

Bis dahin wünsche ich dir eine wundervolle Zeit. Pass gut auf dich auf und bleib vor allen Dingen

gesund.

Mein #12von12 im Oktober 2021

Mein #12von12 im Oktober 2021

 

Heute ist wieder der 12. des Monats.

Nach der alten Blogger-Tradition – am 12. eines Monats werden 12 Bilder aus seinem Alltag

mit anderen geteilt – nehme ich euch auch heute wieder mit durch meinen Tag …

hier sind sie, die 12 Puzzlestücke meines Tages …

 

nach dem ersten Café geht es sofort an den Computer …

die Daily Inspiration für die nächsten Tage wollen gestaltet werden

Mittags durfte ich ein wundervolles Blitz-Coaching mit Korina Dielschneider genießen.

Sie fühlte mir dabei auf den Zahn, wo es in meinem Leben gerade hakt.

Vorab hatte ich mir ihr sehr inspirierendes Freebie „Mit Selbstcoaching zu mehr Zufriedenheit –

Standortbestimmung mit dem Lebensrad“ von ihrer Website heruntergeladen.

Das Lebensrad ist eine schnelle Methode zum Selbststudium, um den eigenen Soll- und Ist-Zustand

in den 10 wichtigsten Lebensbereichen zu erkennen.

Ich bekam hilfreiche Ideen, wie ich meine derzeitige „Bloggade“ wieder überwinden könnte …

ihre wertschätzende und mitfühlende Art in ihrem Coaching war dabei noch das Sahnehäubchen –

ich kann sie und ihre Arbeit nur jedem von Herzen empfehlen …

 

schon lange ein Akt der Selbstfürsorge: selbst gekochtes Essen …

heute: Kartoffel-Avocado-Frischkäse-Teller

und wieder zurück am Schreibtisch …

Termin zum Co-Writing mit der zauberhaften Ruth Langer aus Wien …

danach waren einige Seiten meines neuen Buches weiter überarbeitet

und obwohl es schon ganz schön herbstlich kalt geworden ist:

ein Eis musste auch heute wieder sein!

die im 12von12-im-September noch gedachte „Hexe“ entpuppte sich ein paar Tage darauf als

Bandscheibenvorfall – seitdem sind Gehhilfen meine steten Begleiter …

immer wieder ein herzliches Dankeschön an die heilenden Hände der Mitarbeiterinnen dieser Physiotherapiepraxis.

 

auf dem Rückweg von der Physiotherapie noch ein Sonnenuntergangswolkenspektakel am Himmel …

unglaublich – es sieht wie gemalt aus …

 

 

uff … im Schneckentempo endlich wieder zurück zu Hause …

 

… noch eine Anstrengungsleistung … Stufe für Stufe bis fast unters Dach … geschafft !!! … YEAH !!!

ich hoffe, dass ich zum nächsten #12von12 im November die Gehhilfen wieder los bin

und mein Rücken wieder fit ist …

 

… nach einem kurzen Ausflugs-Ausruhen gibt es heißen Tee, Kerzenlicht, die neue ZEIT-Wissen …

und dann noch ganz entspannter email-Check im wohligen Buddha-Küchen-Eck

 

… und siehe da: einfach so … ohne Werbung: 200 Abonnenten seit meinem insta-Profilstart vor wenigen Monaten …

das gibt kleine Freude mit großer Wirkung …

ganz nach dem heutigen Daily-Inspiration-Motto: Trau dir das Unmögliche zu.

 

Dieses Mal war es ein Tag mit viel Sitzen am Computer.

Die Physiotherapeutin hat mir jedoch heute nach der Behandlung mehr Bewegung und Dehnung

verordnet. Daher gibt es ab morgen die Wiedereinführung meines regelmäßigen Frühsportprogramms

– das wird meinem Rücken bestimmt auch gut tun.

 

Und auch im nächsten Monat wird es am 12. November wieder heißen:    #12von12

Bis dahin wünsche ich euch allen eine wundervolle Zeit.